07.06.2018

[E3 2018] Landet in der Zone mit dem E3-Trailer zu Fear the Wolves, dem von S.T.A.L.K.E.R. inspirierten Battle Royale First-Person-Shooter

Fear the Wolves wird auf der E3 2018 mit erstem Filmmaterial vorgestellt – Early Access auf Steam beginnt im Sommer

Focus Home Interactive und die Veteranen von S.T.A.L.K.E.R. bei Vostok Games fordern euch im neuen E3-Trailer zu Fear the Wolves heraus, zu überleben. Verschafft euch einen ersten Einblick in düstere Schauplätze, PvE-Elemente (Spieler gegen Umgebung) und die Evakuierung in der Endphase dieses einzigartigen Battle Royale First-Person-Shooters.

Bewaffnet mit eurem Verstand, euren Fäusten und was immer ihr zur Verteidigung finden könnt, landet ihr im radioaktiv verseuchten Ödland. Auf eurem langen Marsch zum Evakuierungshelikopter müsst ihr erst tödliche, mutierte Wildtiere, die natürliche Strahlungsausbreitung, unerklärliche Anomalien und 99 andere Spieler überstehen.

Verteidigen könnt ihr euch mit einem Arsenal erbeuteter Waffen. Die gute alte Brandaxt ist ein lautloser Killer, bringt aber in einer Schießerei ähnlich viel – oder wenig – wie ein Messer. Herrenlose Waffen sind überall auf der Karte verstreut, aber für die beste Ausrüstung findet ihr nach Luftabwürfen, in Verstecken und in radioaktiven Gebieten. Alle anderen Spieler werden auch hinter ihnen her sein – und bringen die Wölfe mit sich.

Wölfe sind die ersten unserer Mutanten, die enthüllt werden. Angepasst an die radioaktive Umgebung streifen sie in wilden Rudeln umher und erledigen Nachzügler. Ein einzelner mag nur lästig sein. Seid ihr aber nicht vorsichtig, verlangt euch ein Rudel schnell eure gesamte Munition ab und lässt euch verletzt zurück – oder Schlimmeres. Sie sind euren Feinden gegenüber genauso tödlich und feindselig. Wie ihr das zu eurem Vorteil nutzt, bestimmt euer Überleben.

Während die Radioaktivität eines Gebietes stärker wird, verschwimmen die Grenzen der Realität. Im Puls der Radioaktivität verzerren sich gefährliche Bereiche und Fluktuation setzt ein. Zu Beginn lässt euch der Adrenalinrausch vom Sprinten keinen Schaden nehmen, aber schon bald helfen nur noch Gasmasken und Schutzanzüge gegen die giftige Luft und tödliche Strahlung. Ihr seid nie in Sicherheit, aber ihr könnt euch besser schützen als eure Feinde – und diesen Vorteil nutzen, um in Gebiete vorzudringen, in die sie nicht können, um mehr Beute zu erhalten und um sie aus dem Hinterhalt anzugreifen.

Eure Evakuierung ist das Endziel. Anstelle einer langsamen Pattsituation fordert Fear the Wolves die Spieler heraus, so herauszukommen, wie sie hineingekommen sind: mit einem Endspurt zu einem Evakuierungshelikopter, der nur eine Person transportiert. Die Evakuierungszone befindet sich in jedem Spiel an einem anderen Ort, wodurch die Spielweise jedes Mal angepasst werden muss und ausführliche Kartenkenntnis belohnt wird. Wenn ihr alle anderen Spieler ausschaltet, gewinnt ihr ebenfalls – wählt euren Weg also weise.

Fear the Wolves erscheint 2018 für den PC und später für Konsolen. Early Access für PC startet diesen Sommer.